Genießen Sie die kurze Kinderwagen-Zeit!

14.12.2017 20:44

Untersuchung an Dreijährigen   

Viel Fernsehen senkt die Schlafqualität

Heutzutage ist es für Kinder schon eine Ausnahme, eine Gutgenachtgeschichte vor dem Einschlafen erzählt zu bekommen. Es ist für viele Eltern und Großeltern einfacher, sie mit Technik auszustatten. Allerdings ist das sehr schädlich, was hingegen bei Büchern genau der umgekehrte Fall ist.

Sobald ein Kind nicht mehr im Kinderwagen sitzt, so mit ungefähr 3 Jahren, steigt bei kleinen Kindern das Interesse für elektronische Geräte stark an. Forscher der Universitäten Ulm, Bielefeld und Santiago de Chile untersuchten bei Kindern mit drei Jahren die Qualität des Schlafes durch Vorlesen aus einem Buch. Erforscht wurde bei über 1000 Kindern die zwischen 2012 und 2013 in Ulm zur Welt gekommen sind. Die Epidemiologen griffen dabei auf die Daten der Kinder der Ulmer Spatz-Gesundheitsstudie zurück.

Dreijährige verstehen es sehr schnell Touchscreens zu bedienen. Um die Schlafqualität zu untersuchen, bekamen die Eltern Fragebögen zu Medienkonsum und Schlafverhalten ihres Nachwuchses um diese auszufüllen. So zeigte sich bei 530 Kindern, von denen Daten vollständig zur Überprüfung vorlagen, dass insgesamt ein eher durchschnittlicher Umgang mit elektronischen Medien an der Tagesordnung ist. Davon konsumierten täglich ca. 59 % eine Stunde Filme oder Videos auf unterschiedlichen Endgeräten. Fasst jedes siebte Kinde mit drei Jahren schaut täglich mehr als eine Stunde auf den Bildschirm. Der empfohlene Grenzwert von 30 Minuten der Nutzung ist somit in jedem Fall überschritten.

Es wurde bei den Dreijährigen durch Forscher festgestellt, dass diese durch den vielen Konsum schlechter schlafen und je länger man Kinder diese Zeit vor dem Bildschirm erlaubt, umso geringer ist die Schlafqualität. Man stellte ebenfalls fest, das alarmierende Zusammenhänge zwischen der Nutzung und elektronischen Medien sowie der Schlafqualität von Kindern im Alter von drei Jahren bestehen. Es entstehen Ängste sowie Tagesschläfrigkeit aber auch Aggressivität bei den Kindern. Genießen Sie also die Zeit solange ihr Kind noch im Kinderwagen liegt und Sie mit ihm nicht über jede Minute zocken am Computer kämpfen müssen.


Kommentar eingeben