Ernährungs-Ratschläge für Schwangere

25.11.2017 10:35

Ihr günstiger Kinderwagen Online Händler Friedrich Hugo gibt Ernährungs-Ratschläge für Schwangere.

Viel unserer Kunden suchen einen Öko Kinderwagen mit Naturmaterialien aber keinen Retro Wagen sondern einen günstigen Kombikinderwagen mit Schwenkräder. Der neue Öko-Wagen bei Friedrich Hugo wird bald geliefert und in das bereits umfangreiche Kinderwagen-Sortiment erweitern. Entscheidungen für leichte Kost sind der Eckpfeiler der Schwangerschaft Ernährung.  Finde heraus, was - und wie viel - zu essen ist.

Von Hebammen-Kinderwagen empfohlen

Eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft ist eines der besten Dinge, die Sie für sich und Ihr Baby tun können. Schließlich ist die Nahrung, die Sie essen, die Hauptnahrungsquelle Ihres Babys. Betrachten Sie diese Schwangerschaft Ernährung Tipps, um das Wachstum und die Entwicklung Ihres Babys zu fördern. Körner Körner liefern essenzielle Kohlenhydrate, die wichtigste Energiequelle des Körpers. Viele Vollkorn- und angereicherte Produkte enthalten auch Ballaststoffe, Eisen, B-Vitamine und verschiedene Mineralien. Angereichertes Brot und Getreide können Ihnen helfen, genug Folsäure zu bekommen.

Was essen: 

Stellen Sie sicher, dass mindestens die Hälfte Ihrer Körner jeden Tag Vollkornprodukte sind. Sie können die meisten Ihrer Körner mit einer Schüssel mit angereicherten Müsli zum Frühstück, ein Mittagessen Sandwich mit zwei Scheiben Vollkornbrot und Vollkornnudeln zum Abendessen bekommen. Zur Optimierung der Schwangerschaftsernährung werden Zucker- und Weißbrot für Vollkorngetreide, Naturreis, Vollkornnudeln und Vollkornbrot gehandelt. Probieren Sie Wildreis oder Gerste in Suppen, Eintöpfen, Aufläufen und Salaten. Suchen Sie nach Produkten, die Vollkornprodukte wie Vollkornmehl auflisten, zuerst in der Zutatenliste. Früchte und Gemüse Obst und Gemüse sind wichtige Bestandteile der Schwangerschaftsernährung, da sie verschiedene Vitamine und Mineralstoffe sowie Ballaststoffe zur Verdauung liefern. Vitamin C, das in vielen Früchten und Gemüsen vorkommt, hilft bei der Aufnahme von Eisen. Dunkelgrünes Gemüse hat Vitamin A, Eisen und Folat - andere wichtige Nährstoffe während der Schwangerschaft.

Was Sie essen oder trinken sollten: 

Geben Sie Ihr Müsli mit frischem Obst auf. Mach eine vegane Pizza. Fügen Sie zusätzliches Gemüse zu Ihrer Kasserolle hinzu. Wenn Sie von Äpfeln, Orangen und grünen Bohnen müde sind, verzweigen Sie sich. Probieren Sie Aprikosen, Mangos, Ananas, Süßkartoffeln, Winterkürbis oder Spinat. Machen Sie Trail-Mix mit einer Vielzahl von getrockneten Früchten. Fruchtsaft zählt auch, aber denken Sie daran, dass zu viel Saft zu unerwünschter Gewichtszunahme führen kann. Fleisch, Geflügel, Fisch, Eier und Bohnen Nahrungsmittel in dieser Gruppe haben viel Protein, sowie B-Vitamine und Eisen. Protein ist entscheidend für das Wachstum Ihres Babys.

Was Sie essen sollten: 

Probieren Sie zum Frühstück Vollkorntoast mit Erdnussbutter. Essen Sie zum Mittagessen ein Rührei oder ein Omelett. Servieren Sie ein Lachsfilet zum Abendessen. Fügen Sie Ihrem Salat Kichererbsen oder schwarze Bohnen hinzu. Snack auf Soja-Nüssen. Wenn Ihre traditionellen Proteinquellen Sie nicht mehr ansprechen, experimentieren Sie mit anderen Optionen. Fisch ist eine ausgezeichnete Proteinquelle sowie Omega-3-Fettsäuren, die die Gehirnentwicklung Ihres Babys fördern können. Vermeiden Sie jedoch Fische, die potenziell viel Quecksilber enthalten, einschließlich Schwertfisch, Königsmakrele, Tortafisch und Hai. Milchprodukte Das Kalzium in Milchprodukten und mit Kalzium angereicherte Sojamilch hilft beim Aufbau der Knochen und Zähne Ihres Babys. Milchprodukte haben auch Vitamin D und Protein. Ziel für 3 Tassen pro Tag.

Was zu essen oder zu trinken: 

Essen Sie Joghurt für Ihren Nachmittagssnack. Trinke die Milch in deiner Müslischale. Nehmen Sie ein Glas Magermilch zum Abendessen mit. Fügen Sie fettarmen Käse zu einem Salat hinzu. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Milchprodukte zu verdauen, sollten Sie kreativ werden. Versuchen Sie Kalzium angereicherten Orangensaft oder Sardinen. Experimentieren Sie mit laktosereduzierten oder laktosefreien Produkten. Verwenden Sie ein rezeptfreies Lactase-Enzymprodukt, wenn Sie Milchprodukte essen oder trinken. Friedrich-hugo.de


Kommentar eingeben